Heute starte ich mal mit der Kategorie „Werkzeuge“. Hier möchte ich dir gerne meine Erfahrungen nahe legen, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe. Erklären, was sich wofür am Besten eignen könnte, wie was funktioniert und was meiner Meinung nach zu den Basics gehört und was eher doch in die Luxus-Schublade gehört, bzw. in die „Viel-Bastler-Schublade“ 😉
Und zum Start geht es heute um mein meist genutztes Werkzeug: Die Zange!

Zange ist nicht gleich Zange, sowohl für den Handwerker als auch für die Bastlerin 😀 Es gibt Flachzangen, Rundzangen, Grillzangen, Spitzzangen, Kombinationszangen, Spaghettizangen, Seitenschneider, …

Folgende Zangen empfinde ich als nützlich zum Basteln:

 

Werkzeug - Zangen RundzangeDie Rundzange*

Bei mir ist die Rundzange eine Kombizange, da noch ein Seitenschneider integriert ist, diesen benutze ich aber eher selten. Die Rundzange hat 2 kegelförmige Wirkstellen (So nennt man den vorderen Bereich, womit du arbeitest) . Durch die spitz zulaufende Form hast du unterschiedliche Durchmesser, mit denen du arbeiten kannst.

  • Die Rundzange eignet sich bestens zum Biegen von Ösen. Ohne große Mühe kannst du mit ihr gleichmäßig geformte Ösen für Anhänger formen
  • Wenn du Ringe formst, kannst du den Draht zwischen die Wirkstellen legen und ihn langsam in die Zielrichtung lenkend durch die Zange ziehen. Wiederhole es solange, bis der gewünschte Effekt erreicht ist. Mit der Rundzange vermeidest du harte Kanten
  • Ohrringe bzw. Haken für hängende Ohrringe kannst du mit dieser Zange auch super formen. Am Ohr wollen wir schließlich keine harten Knicke!

 

 

Werkzeug - Zangen FlachzangeDie Flachzange*

Ich besitze 2 Flachzangen. Eine Gerade und eine Gebogene. Die Flachzange zeichnet sich durch die halbrunden Wirkflächen aus. Die Innenseite ist flach und geriffelt, um mehr Grip zu haben.

  • Dadurch eignen sie sich hervorragend zum festhalten von kleinen Dingen. Draht oder Perlen zum Beispiel.
  • Grade Kanten kannst du mit ihr ganz leicht biegen.
  • Mit beiden Zangen biege ich Ringösen auf und zu

 

 

 

Werkzeug - Zangen SeitenschneiderDer Seitenschneider*

Ein Seitenschneider ist quasi eine Schere für harte Gegenstände, wie Draht. Viele andere Zangen beinhalten häufig im inneren Teil einen Seitenschneider. bei meiner Rundzange und auch bei der geraden Flachzange kannst du das mehr oder minder gut sehen. Ich persönlich nutze aber lieber diesen separaten Seitenschneider, da ich da einen besseren Fokus auf das habe, was ich dort tue – schneiden / abknipsen. Bei meinen günstigen Zangen ist auch die Schneidfläche bei dieser Zange schärfer als bei den Kombizangen.

  • Mit ganz viel Gefühl kannst du mit ihr bestimmt auch scharfe Kanten biegen
  • ich bevorzuge aber das Schneiden / Abknipsen von Draht und ähnlichem.

 

 

Werkzeug - Zangen LochzangeDie Lochzange

Die Lochzange hat eine Wirkfläche aus einem Rad mit mehreren kegelförmigen Spitzen, die unterschiedlich dick sind und einer flachen Seite. Wie der Name schon sagt, ist diese Zange hervorragend für Löcher geeignet

  • zum Beispiel für Gürtel, wenn der zu wenig Löcher hat
  • Papier kannst du damit auch Lochen

Meine Lochzange benutze ich eher selten und würde dir auch eher ein paar Rundlocheisen * in unterschiedlichen Größen empfehlen, die du mit einem Hammer „bedienst“. Außer du hast eine starke Person zuhause oder bist selbst ein Bodybuilder. Ich selbst bekomme nur mit schmerzender Hand Löcher in mein Objekt ;D

 

 

Wenn du noch gar keine Zangen hast, kann ich dir entweder ein günstiges Set bestehend aus 3 – 4 Zangen empfehlen (Ich habe meins damals bei Tchibo gefunden und bin sehr damit zufrieden!) oder 2 einzelne Zangen. Eine Rundzange und eine Flachzange deckt die meisten Arbeiten mit Schmuck und Draht ab. Und wie du oben gesehen hast, gibt es auch Kombizangen, die einen Seitenschneider integriert haben. Mit einer Rund- und einer Flachzange kannst du ebenso gut Ösen auf und zu biegen oder festhalten.
Das einzige worauf du achten solltest: Die Zange sollte sich mittels einer Sprungfeder (meine schwarze Zange) oder biegsamen Draht (meine grüne Zange) von alleine wieder aufgehen! Du möchtest nicht ständig die Zangen manuell auf und zu drücken wenn es fummelig wird!

Bis jetzt gab es noch nichts, was ich mit meinen Zangen nicht bewältigen konnte! Das einzige, was ich mir vllt. anschaffen würde, ist eine größere Rundzange um auch etwas größere Ösen damit biegen zu können. Wie sieht es bei dir aus? Hast du auch eine kleine Zangensammlung? Auf welche würdest du nicht verzichten wollen?

Deine Ela♥

*= Affiliate-Links

2 thoughts on “Werkzeug – Zangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.