Für meinen Blog bin ich stetig auf der Suche nach neuen Ideen und schaue auch regelmäßig in den Geschäften, was denn gerade Trend ist und was sich davon auch selbst herstellen lassen könnte. Besonders wenn es um Trends geht, die ich nur austesten möchte, bin ich meistens zu geizig, dieses Teil zu kaufen. Ich weiß nicht ob es mir wirklich steht. Der kurze Moment in der Umkleidekabine reicht mir zum beurteilen meist nicht aus. Hinzu kommt, dass ich ja gar nicht weiß, ob das Stück auch zu meinen Klamotten passt. Ich möchte doch wegen einer neuen Halskette nicht meinen ganzen Kleiderschrank Updaten! So schnell kann es gehen, dass man wieder einen Fehlkauf an seiner Schmuck-Aufbewahrung hängen hat!

Dann investiere ich lieber das Geld in neues Bastelmaterial und mache mir meinen eigenen Trend-Schmuck und habe, auch wenn mir das Teil hinterher nicht gefällt, noch Spaß am Basteln! 🙂 Und ich muss sagen, wenn man sich die kommenden Schmuck-Trends für den Frühjahr / Sommer 2017 anschaut, kann man sich bastel-technisch sehr gut ausleben! Der Schmuck wird sehr extravagant!

Auf Brigitte und Vogue kannst du dir die Trends von den Laufstegen mal selbst anschauen. Ich denke, einige Sachen lassen sich gut für den Alltag abwandeln.

Wie sehen die Schmuck-Trends aus?

Blumen

Schmuck-Trends Blumen

Große auffällige Blumen schmücken den Körper in der sonnigen Zeit. Du kannst sie sowohl als Haarspange, als auch als Kette oder Armband tragen. Durch auffällige Farben, Opulenz und bling-bling werden die zarten Blumen zu richtigen Hinguckern!

 

Schmuck-Trends Skurrile-FormenSkurrile Formen

Wenn es um Auffälligkeit und Statements geht, dürfen abstrakte Formen nicht fehlen. Interessant geschwungene Spiralen lösen die „langweiligen“ Creolen ab und können mit jeglichen Ohrsteckern kombiniert werden. Layering breitet sich nun aufs Ohr aus.

Edelsteine

Bunte Steine, die an Urlaub erinnern und mit ihren marmorierten Farben und Glitzer faszinieren kann man in der kommenden Saison steig bei sich tragen und bewundern. Zum Beispiel als großen Klunker am Finger oder als Statement-Ohrring. Denn auch hier gilt: Hauptsache auffallen!

Haarschmuck

Ich hoffe du hast nicht zu kurze Haare, denn der Sommer setzt auf Haar-Accessoires! Haarspangen, Blumenkränze, Diademe oder auch Ketten, die man sich auf den Kopf legt, können einen Bad-Hair-Day vielleicht noch retten ohne direkt zur Mütze greifen zu müssen.

Ich gebe dir nur einen Tipp: Pass mit Metall auf dem Kopf bei pratzender Sonne auf! Mit kleinen Haarnadeln habe ich mir schon einmal die Kopfhaut verbrannt… Kein schönes Gefühl!

Schmuck-Trends-PerlenPerlen

Auch die Perlen sind wieder ganz vorn mit dabei. Die klassische Perlenkette in mehreren Lagen ist auch schon wieder da (Vor 10 Jahren kam ich mit den ewig langen Perlenketten schon nicht zurecht. Ich glaube sie stehen mir einfach nicht oder ich kann sie einfach nicht gut kombinieren), aber auch Abwandlungen sind auf den Laufstegen und in den Läden zu finden. Fast faustgroße Perlen hängen sich die Damen um den Hals, aber in einer so dezenten Farbe, dass sie trotz der Größe nicht übertrieben wirken!

Perlen in und an den Ohren wirst du diesen Sommer garantiert auch in den Läden finden. Vielleicht solo oder aber auch in Kombination mit anderen Formen.

Quasten

Auch die Quasten wollen nicht von der Oberfläche verschwinden. Und wo wirken sie am auffälligsten und passen somit optimal in die Schmuck-Trends? Natürlich, am Ohr! Kombiniert mit Strass und Perlen peppen sie das noch so langweiligste Outfit richtig auf.

 

 

 

Was sagst du zu den Schmuck-Trends für den kommenden Sommer? Magst du es auffällig? Oder trägst du lieber auffällige Klamotten und hältst dich beim Schmuck eher zurück? Ich denke, man kann einige Trends recht gut für den Alltag abwandeln und tragbarer machen.

Lass mir in den Kommentaren mal dein Feedback da. Zum einen würde mich interessieren, ob dir diese Art von Beiträgen gefällt und zum anderen kannst du mir mal verraten, wie du die Schmuck-Trends findest 🙂 . Schönen Sonntag, deine Ela♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.