Ich habe mir ja vorgenommen, mich mehr an Fimo / Ofenknete heran zu wagen… Im Internet findet man immer soooo viele hübsche Knetfiguren. Aber leider sind meine Hände und meine Geduld dafür nicht wirklich geschickt genug. Aber wie soll man üben, ohne ganz zu verzweifeln, weil die Figur mehr einem Klumpen als einem süßen Pinguin mit Kulleraugen ähnelt? Tjahaaa! Einfache geometrische Formen sind hier das Zauberwort! So kann man sich mit dem Material stückchenweise vertraut machen und gleichzeitig noch hübsche Werke daraus ziehen 😉 Ich bleibe also am Ball! Machst du mit? 🙂

 

Was du für die Ohrringe benötigst:Ohrringe - geprägte Scheibe

  • Ofenknete
  • Gegenstand zum Eindrücken derf Knete (Stift, Nageltool…)
  • je 2 Rundhaken, kleine Biegeringe und Ohrhaken
  • feinen Pinsel
  • (Nagel)Lack

 

 

 

 

 

 

Schritt 1: Scheibe vorbereiten

Ohrringe - geprägte Scheibe - Schritt 1

Knete die Ofenknete richtig weich, um unschöne Risse zu vermeiden. Teile es in 2 gleich große Teile und forme Kugeln draus. Anschließend drückst du die Kugel ganz vorsichtig zusammen. Am besten drückst du mit der einen Hand ein wenig in die Mitte und mit der anderen Hand kannst du den Rand in Form halten und die Scheibe immer ein bisschen drehen. So wird eine gleichmäßige Scheibe draus.

Ohrringe - geprägte Scheibe - 2

Lasse die Ofenknete für eine Minute „auskühlen“, dann wird sie etwas härter und verformt sich nicht mehr ganz so schnell. Denn nun schiebst du den Rundhaken ganz ganz vorsichtig hinein. Durch das Gewinde kannst du den Rundhaken auch quasi rein drehen. Ein bisschen drehen und schieben gleichzeitig. Achte nur darauf, dass sich deine Ofenknete nicht zu stark verformt!

 

Schritt 2: Das Muster

Ohrringe - geprägte Scheibe - 2

Und nun kannst du die Scheiben nach Belieben verzieren. Du kannst dafür zum Beispiel ein Nageltool verwenden, eine Stiftkappe oder es gibt auch spezielles Werkzeug für Fondant und Ofenknete. Ich habe mich für ein Muster entschieden, mit unterschiedlich großen Punkten, die nach unten hin weniger und auch kleiner werden. Etwas inspiriert von Schnee 😉

Du kannst hier nachürlich darauf achten, dass beide Ohrringe gleich aussehen. Da ich beim Gestalten aber eher an Schnee gedacht habe, machte diese Unregelmäßigkeit mehr Sinn 🙂

Ohrringe - geprägte Scheibe - 4

Anschließend nach Packungsanweisung in den Ofen schieben. Ich habe ein extra Mini-Blech, welches ich nur für Ofenknetebenutze. Das lege ich mit Backpapier aus und so kommt die Ofenknete nicht in Kontakt mit Lebensmitteln.

Ohrringe - geprägte Scheibe - 5

 

Schritt 4: Verzieren

Ohrringe - geprägte Scheibe - 7

Nun kannst du zum Beispiel kleine Strasssteine oder Perlen in die Kuhlen kleben. Oder aber du malst sie mit Nagellack oder anderer Farbe aus. Wie wäre es, wenn du die Fläche komplett bemalst und nur die Kuhlen frei lässt? Möglichkeiten gibt es hier bis zur Grenze deiner Fantasie 🙂

Schritt 4: Mache einen Haken dran

Ohrringe - geprägte Scheibe - 9

Und nun kannst du deine kleinen „Meisterwerke“ auch schon an den Haken hängen und sie ausführen. Einfach die Biegeringe öffnen. Beide Ösen einhängen und den Biegering wieder verschließen!

Anstatt eines abstrakten Musters kannst du zum Beispiel auch Blümchen eindrücken oder gleichmäßige Punkte im Polkadot-Stil? Oder du formst die Scheibe ganz klein oder groß! Mit wenigen Veränderungen können diese Ohrringe komplett anders aussehen!!  Viel Spaß beim Nachmachen, deine Ela♥

Ohrringe - geprägte Scheibe - Fertig

 

One thought on “Ohrringe – Geprägte Scheibe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.