Heute gibt es mal wieder etwas für die Ohren! Ich bin eher ein Fan von Ohrsteckern, da man damit nicht so schnell hängen bleibt, sie klimpern in der Regel nicht und sie sind perfekt für den Alltag geeignet!

Und heute traue ich mich mal wieder ein kleines Bisschen mehr heran, mir Draht durch die Ohrlöcher zu stecken *lach*. Anfangs fand ich die Vorstellung komisch, aber ein Ohrstecker ist ja auch nichts anderes als ein Drahtstift mit einem abgerundeten Ende. Nach dem Werkeln einfach gründlich reinigen und vorsichtig am Handrücken testen, ob etwas kratz oder sticht.

Zum Thema Verträglichkeit: Es gibt Modeschmuck, den meine Ohrläppchen vertragen aber auch genügend, wo es eben nicht der Fall ist. Bei meinen eigenen Ohrringen hat sich nach ein paar Stunden tragen noch kein Problem bemerkbar gemacht. Von daher geht es nun zur Anleitung

 

 

 

Was du für die Ear-Climbers benötigst?Ear-Climbers - Materialübersicht

  • Draht
  • Rundzange
  • Sandpapier / Nagelfeile
  • vllt. dünneren Draht und Perlen

 

 

 

Schritt 1: Die Grundform biegen

Ear Climbers - 1

Fangen wir mit der unteren Seite an. Hierfür biegst du den Draht nach ca 3 – 4 cm um deine Rundzange und begradigst alles ein wenig. So lässt es sich gleich besser weiter arbeiten.

Das kurze Ende kommt später durch dein Ohrloch. Sehr lang muss es also nicht werde. Aber mache dieses Ende nicht zu kurz, da es sonst schneller heraus rutschen könnte!

 

 

 

Schritt 2: Die Optik

Ear Climbers - 2

Eine nette Übung ist es, mit diesen Kreisen zu beginnen. So bekommst du ganz leicht ein Gefühl für diesen Ohrring. Lege deine Rundzange mit der dicksten Stelle an den Bogen deines Drahtes und drücke ihn fest um die Zange herum bis zum Startpunkt. Dann kannst du die Zange ein Stück weiter setzten und den Draht wieder drum herum biegen.

Versuche wirklich mehr den Draht um die Zange zu drücken, als die Arbeit mit der Zange zu machen. Du hast so eine viel bessere Kontrolle über den Draht. Du kannst so schon direkt sehen, wo dein Kringel entstehen wird und es verzieht und verschiebt sich nichts.

Variiere die Abstände am Draht und die Positionen an deiner Rundzange. Mal legst du den Draht links oder rechts herum. Teste ruhig herum!

Wenn du magst, kannst du auch noch Perlen in die Kreise einbinden, indem du dünneren und flexibleren Draht verwendest. Wickel dafür den Anfang des Drahtes um die eine Seite des Drahtes. fädle die Perle auf und wickel dann noch auf der gegenüberliegenden Seite den Draht um den dicken Draht. Den Rest abknipsen und die Enden gut an den Ohrring drücken, damit keine spitzen Kanten herausschauen.

Ear-Climbers - 3

 

 

 

Schritt 3: Der Feinschliff

Ear-Climbers - 4

Der Draht ist nun noch sehr scharfkantig, lässt sich aber sehr leicht mit etwas gröberen Sandpapier bearbeiten. Schön gleichmäßig von allen Seiten. Teste vorsichtig mit deinen Finger, wie weit du schon bist und abschließend gaaanz ganz behutsam auf deinem Handrücken testen. Mache deinen Ohrring noch schön sauber, um dein Ohrloch nicht unnötig zu strapazieren und kann kannst du ihn auch schon einsetzen!

 

 

 

Ear-Climbers - fertig

Ich habe mich an einer Variante mit einer silbernen Perle (links) und ohne versucht. Die Kringel erinnern mich teilweise auch etwas an Schreibschrift. Also mit ganz viel Muße kannst du auch deinen Namen an dein Ohrläppchen klemmen 😉

Schnapp dir ruhig ein kleines Stückchen Draht und biege los, es macht Spaß, ist nicht schwer und meiner Meinung nach sind die Ear-Climbers richtig hübsch 😀

Deine Ela♥

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.