Oje, schon wieder eine Anleitung für eine Kette… Dabei war ja gerade erst letzte Woche eine dran! In der Regel versuche ich es sehr ausgewogen zu halten. Also einmal alle Schmuckarten durch zu gehen. Aber kennst du das, wenn sich eine Idee in deinem Kopf so verankert hat, dass dir partout nichts anderes einfallen möchte? So ging es mir mit diesem süßes Pinguin, den ich unbedingt einbauen wollte! Und ich muss sagen, als Ohrring wäre mir dieser Pinguin einfach merkwürdig vorgekommen. Entweder der hätte ganz winzig klein gemusst, so dass man ihn kaum noch erkennt oder es ist eben ein riesen Ohrring *lach*

 

 

 

Was du für den Low-Poly Kettenanhänger benötigst:Low Poly Pinguin - Materialübersicht

  • Stoffreste
  • (Kunst-)Lederreste
  • Stickgarn oder Wolle
  • Low-Poly-Vorlage
  • Nadel
  • Sekundenkleber
  • Biegering

 

 

 

 

 

 

Schritt 1: Grundgerüst vorbereiten

Low Poly Pinguin -Schritt 1

Bereite dir zuerst eine Schablone in der gewünschten Endgröße vor. So groß wie dieses Stück ist, so groß ist am Ende auch dein Kettenanhänger. Du kannst ein Oval ausschneiden, einen Kreis oder vielleicht ein Karo? Die Form deiner Schablone überträgst du dann mit einem Stift oder Kreide auf deinem Lederrest und schneidest die Form aus.

 

 

 

Schritt 2: Der Pinguin

Low Poly Pinguin - Schritt 2

Nun geht’s an den Pinguin oder an die Figur die du dir ausgesucht hast. Du kannst einfach mal im Internet nach „Low Poly Figur“ suchen oder dir selbst etwas in diesem Stil zeichnen. Messe nur vorher deine Form aus, denn da muss hinterher deine gestickte Figur hinein passen. Auf deinem Computer kannst du das ganz einfach mit einem Schreib- oder Malprogramm anpassen. Lade einfach das Bild hinein und es gibt eigentlich immer die Möglichkeit die cm anzupassen. Anschließend ausdrucken und ausschneiden.

Ist deine Figur ausgedruckt und ausgeschnitten, legst du sie auf deinen Stoff und malst einmal drum herum. Du kannst dir die Mühe machen, die Dreiecke in deiner Figur akkurat mit einem Lineal nachzuziehen oder du machst es freihand!

Und dann kannst du dir auch schon dein Stickband und deine Nadel schnappen und die Dreiecke füllen. Wechsel die Richtung des Fadenlaufs ruhig ab, so wird es etwas „spannender“ und meiner Meinung nach erst zu dem typischen Low-Poly-Effekt. Je nach Lichteinfall wirkt der gleiche Faden mal heller oder auch dunkler.

Einen Tipp zum Verknoten auf der Unterseite: Stickgarn besteht aus mehreren einzelnen Strängen. Wenn du diese teilst, kannst du einen viel dünneren Knoten machen, als wenn du das Band als solches nimmst. Einfach in 2 Teile teilen und diese miteinander verknoten.

Den Rest des Stoffes kannst du dann am Ende abschneiden. Entweder ganz dicht an der gestickten Form oder du lässt einen kleinen Rand stehen.

 

 

 

Schritt 3: Die Vollendung

Nun ist die größte Arbeit auch schon getan und du kannst deinen Kleber zücken. Gebe wenige Tropfen auf die Rückseite deiner Stickerei und presse sie auf das Leder. Sei sehr sparsam mit dem Kleber, da die Fäden sonst steinhart werden und nicht mehr schön aussehen!

Mit einer Nadel stichst du ein Loch für den Biegering vor und schiebst dieses dann hindurch.

 

 

 

Und dann heißt es wieder: Die neue Kette kann ausgeführt werden!

Bist du schon auf den Low-Poly-Trend aufmerksam geworden? Ich bin sehr fasziniert davon. Aus vielen kleinen Grundformen wird dann ein hübsches Gebilde! So kann man mit wenigen Farben trotzdem Dimension erzeugen oder eher vortäuschen!

Watschelige Grüße, deine Ela♥

 

 


 

 

Anleitung-Low-Poly-Pinguin-Kettenanhänger-SchmuckeligDir gefällt die Idee?

Dann nimm doch diese Collage mit auf deine Schmuck DIY Pinnwand auf Pinterest! Oder teile den Beitrag mit deinen Freunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.