Als wir unser Arbeitszimmer neu eingerichtet haben, habe ich mir auch mal die Mühe gemacht, mein Material durch zu schauen, was davon mich glücklich macht, was man noch verwenden kann und das schlimmste: Die Perlen sortieren. Ich hatte anfangs meine Perlen in einem Sortimentskoffer (Diese Koffer aus Plastik mit den Trennwänden. Ganz viele kleine Fächer zum Sortieren von Angelsachen, Schrauben und und und). Doch für kleine Perlen sind die einfach nicht geeignet! Wenn man sie einmal zu senkrecht gehalten hat (Was sich bei einem Koffer mit Griff irgenwie anbietet), sind die Perlen zum Nachbarfach gewandert 🙁 Somit war ein riesen Durcheinander in der Perlenkiste!

Nun ist aber alles schön geordnet und ich habe wieder einen besseren Überblick, was sich eigentlich in den ganzen Kisten verbirgt. Dabei ist mir zum Beispiel aufgefallen, dass ich echt viele Biegeringe und Kettelstifte mit Öse habe. Somit bin ich derzeit viel am Brainstormen und recherchieren, was man damit schönes zaubern kann 🙂

 

 

Für ein bisschen geklimper und gefunkel:Armband mit geklimper und gefunkel -Materialübersicht

  • Perlen in verschiedenene Größen
  • Kettelstifte mit Öse oder stabilen Draht
  • Biegeringe
  • Verschluss
  • Zangen

 

 

 

 

Schritt 1: Perlen vorbereiten

Beginne damit, die Perlen erst einmal vorzubereiten. Dafür schnappst du dir deinen Draht und knickst den Draht bei ca. 1,5 cm mit einer Flachzange um 90°. Dann legst du an das kurze Ende deine Rundzange an und wickelst bis zum Knick den Draht auf und hast dann mit etwas Übung eine Perfekte Öse.

Diesen Schritt kannst du aber auch mit einem Kettelstift mit einer fertigen Öse dran überspringen.

Nun fädelst du die gewünschte Perle auf und verfährst wie schon oben beschrieben mit der anderen Seite. Davon bereitest du dir nun mehrere vor. Zur Orientierung, wie viele du davon brauchst, kannst du diese einfach aneinander gereiht vor dir hinlegen.

Ich habe mich für ein bisschen Abwechslung für 2 verschiedenen Größen entschieden. Anfangs war es geplant auch schwarze Perlen einzubauen, aber beim Erstellen habe ich mich dann doch für die „ruhigere“ Variante entschieden 🙂

Schritt 2: Der Zusammenschluss

Nun kommen die Biegeringe und die kleinsten Perlen zum Einsatz. Öffne den Biegering und fädel die kleinen Perlen und die in Schritt 1 vorbereiteten Elemente abwechselnd auf und verschließe den Ring wieder. Auch hiervon kannst du ein paar vorbereiten. Zwischen diese Elemente habe ich dann die großen Perlen gehängt.

Teste zwischendurch immer mal wieder, ob dir das Armband schon passt. Beachte dabei, dass der Verschluss auch noch ein bisschen Länge mit sich bringt 😉 Mir hat das Fädeln und vorbereiten so viel Spaß gemacht, dass ich es fast schon ein Ticken zu lang gemacht habe *lach*

Zum Schluss kommt dann der besagte Verschluss (Suche dir einen für dich passenden heraus. Unter dem Link versteckt sich schon mal eine kleine Auswahl an Verschlüssen) noch an die Enden und dann bist du auch schon fertig! Ich finde, das Armband sieht Zeitaufwändiger aus, als es letztendlich ist! Es macht auf jednefall Spaß. Auch, weil man von Perle zu Perle einen Fortschritt der eigenen Ösen-Fertigkeit bemerkt 😉  Meine Perlen sind übrigens hohl von innen und deswegen hört man immer ein leichtes geklimper und in der Sonne funkelt es eben. So kam übrigens der Titel zustande 😉

Schönen Sonntag wünsche ich dir, deine Ela♥

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.