Der Sturm letzte Woche hat ja einiges durcheinander gepustet! Ehrlich gesagt habe ich davon so gut wie nichts mitbekommen. Die ganze Zeit über war ich damit beschäftigt im Lekkerhuus Tee zu verkaufen oder auszuschenken. Und selbst die Kunden haben den Wind nicht wirklich erwähnt. Somit war ich sehr erstaunt, als es hieß „Keine Züge fahren mehr, sucht euch ein Taxi oder eine andere Möglichkeit“. Auch die folgenden Tage waren etwas schwieriger zu bewältigen. Für den Umzug hatten wir noch einige Dinge auf der Liste stehen, die noch abgehakt werden mussten. Aber wenn kein Zug fährt und der Schienenersatzverkehr zu unbestimmten Zeiten auftaucht, lassen sich diese Dinge nur erschwert streichen. (Außer man schummelt und hakt sie einfach ab, ohne sie erledigt zu haben 😉 ) Somit wurde es ein kleiner Familienausflug in die alte Wohnung und alle haben tatkräftig mitgeholfen. Hat also auch seine Vorteile, wenn der Zug nicht fährt 😉

Aber auch Freunde besuchen war damit nicht so leicht. Entweder wohnen sie in Bremerhaven (Ohne Zug kommt man da nicht hin) oder in Bremen (ohne Zug sehr schwer am Wochenende zu erreichen, außer man plant 3 zusätzliche Stunden mit ein). Umso glücklicher war ich, als Montag morgen die Info kam „Die Züge fahren zwischen Bremen und Bremerhaven wieder“! Vor lauter Freude habe ich mich dann direkt an mein Basteltisch gesetzt und etwas gebastelt. *lach*

Für das heutige Armband empfehle ich dir vorher noch einmal kurz bei diesem Beitrag vorbei zu schauen. Da zeige ich dir, wie du am Einfachsten mit den fiesen kleinen Biegeringen zurecht kommst ohne ganz und gar zu verzweifeln!

 

 

Was du für das Armband bereit halten solltest:BiegeringePerlen-Material

  • ca. 40 große Biegeringe
  • ca. 42 kleine Biegeringe
  • 10- 20 Perlen
  • (Schmuck)Garn
  • Perlennadel
  • Verschluss

 

 

 

Schritt 1: Biegen

BiegeringePerlen-Moeglichkeiten

Du hast natürlich wieder mehrere Möglichkeiten, dein eigenes Schmuckstück zu kreieren. Die Biegeringe kannst du mit so vielen Lagen, wie du magst, verbinden. Entweder jeweils nur einen Ring, nur die kleinen oder großen doppelt oder, so wie bei meinem Armband, alle Biegeringe doppelt. Oder du mischst alle Varianten miteinander, indem du in der Mitte des Armbandes zum Beispiel ganz viele Ringe hast und zu den Enden hin immer weniger Lagen hast. Natürlich müssen die Ringe auch nicht 2 verschiedenen Größen habe. Du kannst dich auch auf eine Größe beschränken.

Wenn du dich für eine Variante entschieden hast, verbindest du die großen und kleinen Ringe im Wechsel.

oOoOoOoOoOo

Enden tust du dann mit den kleinen Ringen. Hieran kommt dann dein gewünschter Verschluss. Ich habe mich wieder für den klassischen Karabiner entschieden.

BiegeringePerlen-Verschluss

 

 

Schritt 2: Perlen einfädeln

BiegeringePerlen-faedeln

Nehme dir zunächst die Perlennadel zur Hilfe und fädel mit dem Faden zwischen die ersten kleinen Biegeringe und auch zwischen die folgenden großen Biegeringe. Das ist an sich nicht schwer, nur eine Frage der Geduld. Der Faden läuft immer zwischen alle Biegeringe hindurch.

Außer du hast dich für nur eine Lage entschieden, dann „webst“ du den Faden eher durch die Ringe. Rauf und runter, immer durch die Biegeringe durch.

Steckst du in der Mitte der großen Ringe, fädelst du die Perle mit auf, lässt diese hängen (dann hast du mehr Platz in dem Biegering) und fädelst die Nadel durch die nächsten 4 Ringe. Wieder durch die Mitte aller 4. Bzw. 6, da du auch direkt wieder zu der Mitte des nächsten großen Ringpaares fädelst. Bist du dort angekommen, Kannst du deine zuvor aufgefädelte Perle positionieren.

Nun kannst du wieder entscheiden: Kommt in jede Lücke eine Perle oder nimmst du eine andere Farbe mit hinzu?

Ich habe mich für jede 2. Lücke entschieden. Also jede 2. Lücke habe ich ignoriert und einfach den Faden zur nächsten Lücke gefädelt.

BiegeringePerlen-einfaedeln

Tipp: Das Fädeln klappte bei mir am Besten, wenn ich die Kette zwischen meinen Finger hab leicht hängen lassen. Wenn du dann die kleinen Biegeringe mit deinem Daumen etwas auseinander drückst und schön locker hältst, öffnen sich die Lücken, wo du hindurch musst, schon fast allein. 

Bist du am Ende angekommen, verknotest du die Enden einfach an die letzten Biegeringe, Zur Sicherheit gibst du noch einen ganz kleinen Tropfen Sekundenkleber auf den Knoten. So ist er an dem Biegering fixiert und kann nicht mehr durch den kleinen Spalt rutschen.

 

 

BiegeringePerlen-fertig

Diese kleine Fummelarbeit lohnt sich aber alle mal. In maximal einer Stunde (inkl. Material bereit legen, sofern du weißt wo es ist 😉 ) hast du ein neues, schickes Armband. Eine ideale Beschäftigung, wenn draußen mal wieder die Welt untergeht. Und um die Stimmung anzuheben, kannst du die schwarzen Perlen durch welche in den Regenbogenfarben ersetzten. Spätestens bei dem Anblick der schönen bunten Farben sollte dir das Wetter dann nichts mehr ausmachen 😉

Mut zur Lücke! Deine Ela♥

 


Bei dir scheint gerade die Sonne?Anleitung_ArmbandEdlesGeflecht_Schmuckelig-Blog

Nicht schlimm! Genieße die letzten Sonnenstrahlen, tanke Vitamin D und speicher dir diese Anleitung einfach auf deiner Pinterest Pinnwand! Einfach auf „merken“ klicken, Ziel-Pinnwand auswählen und dich beim nächsten Mistwetter daran erinnern und wieder hierher leiten lassen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.